B-Wurf

Das erste Bild

Ultraschall am 27.6.2019

Jetzt haben wir Gewissheit. Es sind Welpen zu sehen.

Die Wurfbox ist bereit.


24.07.2019 Aivy ist ein kleiner Moppel geworden und mag sich gar nicht mehr großartig bewegen. Naja, wenn man in ca. 1 Woche Nachwuchs erwartet!

Die Welpen sind da!

Die erste Woche

Manche Dinge gehen schneller als man denkt. Am Morgen des 29.7.2019 um 2 Uhr war der erste Welpe, ein Junge, geboren, eine Stunde später der zweite, wieder ein Junge. Dann, nach 3 Stunden Verschnaufpause kam Rüde 3 und keine 10 Minuten später als vierte, ein Mädchen. Alles verlief lehrbuchmäßig, Aivy zeigte sicheres fürsorgliches Verhalten und hat alles richtig gemacht. Vielleicht hat sie selbst vorher das Lehrbuch studiert? Oder war es doch ihr Instinkt.

Jetzt ging's an's Wiegen. Alle Welpen haben ein solides Kromfohrländer-Geburtsgewicht. Zwischen 220 und 280 g. Eine viel versprechende Basis für ein langes Kromi-Leben.

Mamas Milch ist die Beste!!

Schmusi-Schmusi

Die zweite Woche

Es macht richtig Freude, die kleinen Welpen bei ihrer Entwicklung zu beobachten. Geburtsgewicht x 3. Denn alles läuft nach Plan. Aivy passt auf ihre Kleinen auf, säugt sie, wenn's nötig ist und passt höllisch auf, dass Benja der Wurfbox nicht zu nahe kommt. Ein wenig Mutterstolz sieht man ihr schon an, denn das lässt sie sich nicht nehmen, schon gar nicht von der eigenen Mutter!  Gibt's vielleicht Parallelen?

 


Und dann, am Morgen des 13. Tages, schauen uns auf einmal 4 kleine Augenpaare an. Unsere Welpis haben die Augen geöffnet. Endlich bekommen sie Mami und Geschwister zu sehen. Ja, das Licht der Welt birgt so manche Überraschung. Aber erst einmal schlafen. Wann gibt's wieder warme Frischmilch?

Die dritte Woche

Kaum zu glauben, wie schnell alles geht. Alle vier Welpis haben die kg-Grenze erreicht. Bislang sind sie immer nur Kopf voran durch die Wurfkiste gerobbt, hin zur Mama. Wankend und schwankend stützen sie sich nun auf ihre Beinchen und machen die ersten Gehversuche, die natürlich immer mal wieder in einer Seitwärtsrolle oder einem Purzel enden. Auch sind jetzt Kontaktaufnahmen mit den Geschwistern angesagt, nicht nur zum Schlafen. Mal dem Andern die Nase beschnüffeln, mal am Öhrchen knabbern. Oder einfach nur die Mami bestaunen. Das wichtigste aber ist und bleibt der Platz an der Milchtheke!