Unsere Kromis

Kromfohrländer

Aufmerksame Begleiter im Alltag

Warum wir uns für Kromfohrländer entschieden haben? Sie gehören zu den Gesellschafts- und Begleithunden (FCI-Gruppe 9). Und genau einen solchen Hund haben wir gesucht, keinen Stöber- oder Jagdhund, keine riesige Dogge oder beißwütigen Kampfhund. Gesund sollte die Rasse sein, mit ihr sollte man sich auch sehen lassen können, ohne dass Spaziergänger ihre Kinder an die Hand nehmen oder die Straßenseite wechseln. Spaziergänge im Wald sollte man machen können, ohne dass man den Hund stundenlang suchen und rufen muss, weil er wieder einmal einem Kaninchen hinterhergelaufen ist. Ausdauernd sollte er sein und auch bei längeren Wanderungen nicht schlapp machen. Im Restaurant sollte er still unterm Tisch sitzen und in Bus und Bahn keinen Aufstand machen. Beim Gassi-Gehen wollten wir nicht durch die Straßen gezerrt werden, sondern selbst bestimmen, wo's langgeht. Und zuhause: Bett und Sofa sollten nach wie vor nur uns gehören, wir wollten nicht mehrmals täglich putzen müssen und nicht, dass Gäste die Nase rümpfen.

Er sollte aufmerksam sein, melden, wenn sich jemand an der Haustür zu schaffen macht, ein gelehriger Spielkamerad, mit dem man auch schmusen kann ohne gleich rundherum zu triefen. Er sollte sich unserem Tagesablauf anpassen können, freundlich sein zu unseren Gästen und vor allem zu Kindern .

 

Also ein idealer Begleiter unseres Alltags, eben ein Kromfohrländer!